Aktueller Hygiene-Umgang mit Covid-19 - wie geht das


Seit dem 6. Juli 2020 ist kontaktloser Sport in Gruppen von nicht mehr als 30 Personen erlaubt. Wir werden trotzdem den größtmöglichen Abstand zueinander halten. Es wäre nach wie vor toll, wenn ihr mit Mundschutz kommen könntet. Sobald ihr Euren Platz auf Eurer Matte gefunden habt, dürft ihr aber ohne Mundschutz Yoga praktizieren.

 

Wascht euch bitte beim Ankommen gründlich die Hände mit Seife. Wer möchte, kann die Hände desinfizieren.

 

Bitte nehmt auch warme Kleidung mit, da wir häufiger als sonst lüften werden.

 

Wenn möglich, bringt eigene Yogamatten mit. Für unsere Matten müsst ihr ein großes Handtuch/Decke mitbringen. Die Matten werden anschließend desinfiziert. (Marie-Curie-Str. und Hoher Holzweg).

 

Auch benötigte Sitzkissen etc. müsst ihr für diese Übergangszeit bitte selber mitbringen (gilt für alle Räume).

 

In den Kursen von Maren und Bettina Schneider, die in der Marie-Curie-Str. unterrichtet werden, wird eine Kamera die Stunde für Zoom-Yoga aufnehmen. Wer z.B. zur Risikogruppe gehört, seine Kinder noch zu Hause hat oder in Quarantäne ist, kann so trotzdem diesen Stunden folgen oder diese Stunden können auch als Nachholstunden genutzt werden. Nachholstunden als Präsenzstunden wird es bis zum Jahresende voraussichtlich erst mal nicht geben können.

Die Kamera ist so aufgebaut, dass niemand anderes aufgenommen wird.

 

 

Auf offizieller Seite zum Nachlesen:

 https://www.mi.niedersachsen.de/startseite/aktuelles/presseinformationen/sport-auch-mit-kontakt-in-festen-kleingruppen-ab-montag-wieder-moglich-bis-zu-500-zuschauer-erlaubt-190259.html

Antworten auf häufig gestellte Fragen rund ums Sporttreiben

 
 zuletzt aktualisiert am 10.07.2020

Der Sport ist zurück in Niedersachsen. Verständlicherweise gibt es bei den niedersächsischen Sportlerinnen und Sportlern immer wieder Fragen, was genau erlaubt ist und was nicht. Durch folgende FAQs sollen die Fragen der Bürgerinnen und Bürger zur Niedersächsischen Verordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus in Bezug auf die kontaktlose sportliche Betätigung beantwortet werden.

Wo darf ich Sport treiben?

Die sportliche Betätigung ist sowohl im öffentlichen Raum als auch auf und in öffentlichen und privaten Sportanlagen wieder erlaubt. Es gelten jedoch einige Regeln, die bitte unbedingt einzuhalten sind.

 

Welche Regelungen gelten für Sport auf öffentlichen und privaten Sportanlagen?

Die sportliche Betätigung hat im Grundsatz weiterhin kontaktlos, mit Abstand von zwei Metern (zu Personen, die nicht zum eigenen Hausstand gehören), unter Beachtung der sonstigen Abstands- und Hygienevorschriften zu erfolgen. Unter stetiger Beachtung dieser Vorgaben ist die Nutzung öffentlicher und privater Sportanlagen mit unbegrenzter Personenzahl erlaubt. Auch Sporthallen dürfen so genutzt werden. Abweichend davon ist auch Sportausübung mit Kontakt künftig in Gruppen von nicht mehr als 30 Personen zulässig. Diese Trainingsgruppen müssen dokumentiert und nachverfolgt werden können.

Ist Kontakt beim Sport erlaubt?

Grundsätzlich soll die Sportausübung auch weiterhin kontaktlos mit einem Abstand von zwei Metern zu anderen Personen erfolgen. Bei der Sportausübung in Gruppen von bis zu 30 Personen, ist körperlicher Kontakt erlaubt. Das heißt: Fußball, Handball, Beachvolleyball und viele andere Sportarten sind nun auch wieder mit sportlichen Zweikämpfen gestattet.





Zurück zur Startseite

Zurück zum Seitenanfang

Newsletter abonnieren

Möchten Sie immer auf dem neuesten Stand sein?
Mit diesem Newsletter erhalten Sie die neuesten
Informationen rund um Yoga and More.

Wenn Sie Interesse an dem Newsletter haben, senden Sie uns bitte eine E-Mail an die E-Mailadresse info@YOGAandMORE.de.

Krankenkassenzuschuss

In der Regel gewähren Krankenkassen für Kurse mit 8 - 12 Terminen von Maren Schwichtenberg, Bettina Schneider und Inga Kolbeinsson einen Zuschuss von 80%. Einige Krankenkassen haben allerdings eine Obergrenze in Höhe von 75,- € pro Kurs bzw. eine Obergrenze von einem Kurszuschuss alle zwei Jahre.


Sie tun etwas für Ihre Gesundheit und bekommen gleichzeitig eine fachkundige Betreuung. Gesetzliche Krankenkassen sowie die Beihilfe (private Krankenkassen leider nicht), haben sich mit dem Präventionsleitfaden verpflichtet, Mitglieder in Sachen Bewegung und Stressabbau zu unterstützen. Über eventuelle Zuschüsse können Sie gern persönlich bei mir nachfragen.

info@YOGAandMORE.de

YOGA and MORE © 2012

Startseite | Team | Bücher | Kontakt | Impressum | Datenschutz